Bibliothek, Beamer und Computer in Chandranagar, Nepal

Ausgangslage

Chandranagar liegt im nepalesischen Flachland und grenzt an das nördliche Indien an. Verglichen mit der städtischen Bevölkerung und anderen Orten in Nepal, ist dieser eher Ort konservativ und rückständig geprägt und viele Menschen leiden unter Armut. Auf ca. 500 Kinder kommen gerade mal sieben Lehrer. Obwohl patriarchische Strukturen die Tagesordnung bestimmen, besuchen 306 Mädchen die Schule. Dies zeigt, dass die Menschen offen sind und auch den Wert der Bildung für Mädchen erkennen. Obwohl anfangs zurückhaltend, Integrierte sich die lokale Gemeinschaft immer mehr an die Projektumsetzung. Dies wird bewusst durch unser lokales Projektteam gefördert.

Die Gemeinschaft ist in Bezug auf das soziale Bewusstsein immer noch rückständig. Soziale Probleme wie Kinderheirat und religiöse Konflikte sind in der Gemeinschaft weit verbreitet. Etwa 40% der Gemeinschaft sind Muslime, während die restlichen 60% Hindus sind. Vielen brechen die Schule ab.

Um diese Probleme zu entschärfen, organisiert die Schule regelmäßig Orientierungsveranstaltungen für Eltern, in denen die Bedeutung von Bildung hervorgehoben wird. Darüber hinaus bietet die Schule ein tägliches Essensprogramm an, um die Eltern zu ermutigen, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Außerdem plant eine aktive Organisation namens BHOR Programme, um Kindern aus muslimischen Gemeinden ein Vollstipendium zu gewähren.

Die örtliche Regierung hat sich aktiv an der Sensibilisierung für das Thema Kinderheirat beteiligt, indem sie Broschüren und Plakate herausgegeben hat. Außerdem hat die Regierung Programme zur Förderung der religiösen Harmonie organisiert.

Die Schule hat zwar eine ordentliche Schülerzahl, ist aber personell stark unterbesetzt. Das Verhältnis zwischen der Zahl der Lehrer und der Zahl der Schüler ist mit nur sieben Lehrern, die 486 Schüler unterrichten, sehr niedrig. Der Schulverwaltungsausschuss hat sich um zusätzliche Lehrer bemüht. Ein Antrag auf 15 Lehrkräfte wurde an die Zentralbehörde geschickt, die noch auf ihre Genehmigung wartet.

Der Schule mangelt es an einigen grundlegenden Infrastruktureinrichtungen, wie z. B. dem Fehlen geeigneter Möbel in den Klassenzimmern und nur vier Computern im Computerraum, die noch nicht in Betrieb genommen wurden.

Die Schule wird von 650 Haushalten in der Gemeinde umschlossen. Die Mehrheit der Schüler kommt aus der gleichen Gemeinde, während einige wenige Schüler aus dem ländlichen Bharampuri-Gemeindegebiet stammen. Die meisten Eltern sind von der eigenen Landwirtschaft abhängig und beschäftigen oder werden als Tagelöhner beschäftig. Die Gemeinde ist wirtschaftlich benachteiligt und gehört zu den maginalisierten Gruppen mit sozialen Problemen und Konflikten. Die Bibliothek kann eine wichtige Rolle spielen, indem sie als Plattform für die Vermittlung von Wissen an die Kinder aus benachteiligten Gruppen fungiert. Das aus den Büchern gewonnene Wissen kann ihnen dabei helfen, den armen sozialen Status zu verbessern, und ermutigt die Schüler, in Harmonie zu leben und an der Verbesserung der Gemeinschaft zu arbeiten. Zudem trägt die Bibliothek auch zu einer Statussteigerung der Schule bei und macht das Lernen für die Kinder attraktiver. Gerade auch in Zusammenhang mit den audiovisuellen Hilfsmitteln wie Computer und Beamer.
 

Jedes Projekt wird von den folgenden vier Säulen getragen:

  • Gemeinschaftliches Engagement der lokalen Bevölkerung
  • Lokale Projektleitung und - Umsetzung
  • Hochwertige Materialien und Lernumgebungen
  • Lehrerunterstützung

  

Projekt
Projektnummer NEP 21-006
Begleitet durch BOOKS FOR CHANGE,  Youth Foundation Nepal
Projektort Chandranagar, Sarlahi, Nepal
Zielgruppe 486 Kinder und Jugendliche, sieben Lehrpersonen
Schwerpunkt Bildung
Mittelbedarf 6600 Franken
Status Finanziert, Projekt abgeschlossen
Ziele des Projekts

Schaffung einer Austausch- Lern- und Begegnungsoase durch das Einrichten einer Schulbibliothek, inklusive Beamer und Computer. Diese unterstützt und fördert die Lese- und Schreibfähigkeiten der Kinder und Jugendlichen und steigert das Ansehen und die Attraktivität der Schule und soll zu weniger Schulabbrüchen führen. 

 

Was wir tun

Es soll eine Spiel- und Begegnungsoase entstehen, in der sich die Kinder treffen und austauschen können. Im Zentrum steht die Bibliothek als Begegnungsort für Kinder, Lehrer und Familien.

  • Komplette Renovation des bestehenden Raumes für eine Schulbibliothek
  • Einrichten der Schulbibliothek mit Bücher und Sitzmöglichkeiten
  • Einrichten von Projektor
  • Einrichten von Computer für Verwaltungszwecke 

 

Wirkung

Durch die verbesserten Lese- und Schreibfähigkeiten erzielen die Schüler und Schülerinnen bessere Resultate in der Schule. Sie erweitern ihren Wissenshorizont und bleiben motiviert die Schule zu besuchen. Kinderbücher üben auch eine magische Wirkung auf ihre jungen Leser und Leserinnen aus und vermögen es, sie zu beeindrucken. Sie stärken die Willenskraft, schaffen Vorbilder und nehmen Einfluss auf das soziale Verhalten der Kinder.

 

Spenden

 

Ansprechperson 

Pranita Chettri

     079 899 55 80

    pranita@booksforchange.org

Als Inderin weiss ich, wie wichtig Bildung und das Recht auf Gleichstellung sind. Ganz nach dem Motto "Sei die Veränderung die du dir wünschst für diese Welt" und meine Leidenschaft fürs Lesen führten zur Mitbegründung von BOOKS FOR CHANGE. Mit viel Engagement, Freude und Motivation setze ich mich für die Gleichstellung und die Bildung von Mädchen ein.