Richtlinien zum Kinder- und Jugendschutz

Einleitung

In der Schweiz ist BOOKS FOR CHANGE als wohltätiger Verein unter schweizerischem Recht (ZGB, Artikel 60ff) registriert.

BOOKS FOR CHANGE wurde im Jahr 2016 mit der Überzeugung gegründet, dass jedes Kind eine qualitativ gute Schulbildung verdient. Unser Modell konzentriert sich auf einen Wandel innerhalb der Schulen in einkommensschwachen Gemeinden während zweier Zeitabschnitte, die für die Schulbildung eines Kindes am Wichtigsten sind: die frühe Grundschule für den Erwerb von Lese- und Schreibfähigkeiten und die weiterführende Schule für die Bildung von Mädchen.

Wir stellen uns eine Welt vor, in der alle Kinder eine qualitativ hochwertige Bildung erhalten. Diese ermöglicht es ihnen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und ihren eigenen Beitrag an ihre Gemeinschaft und an die ganze Welt zu leisten.

Mit den vorliegenden Kinderschutz-Richtlinien stärken wir das Bewusstsein für die Bedeutung eines proaktiven Kinder- und Jugendschutzes und setzen Standards, die jeglichen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen verhindern sollen.

 

Grundlage

Grundlage der Richtlinien bilden die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (1989 von der Generalversammlung der UN verabschiedet) sowie die beiden Fakultativprotokolle, die den Kinderhandel, Kinderpornografie und Kinderprostitution sowie die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten verbieten.

 

Definition

Ein Missbrauch im Sinne dieser Richtlinien liegt vor, wenn Kinder oder Jugendliche unter 18 Jahren körperlich oder auf andere Art verletzt werden. Der Begriff Missbrauch umfasst sowohl körperliche Misshandlungen als auch emotionalen Missbrauch, Fälle von Vernachlässigung sowie sexuelle Übergriffe.

 

Individuelle Verhaltensregeln

Im Sinne einer wirksamen Prävention und des Selbstschutzes verpflichten sich BOOKS FOR CHANGE und ihre Partnerorganisationen,

  • Kinder und Jugendliche stets mit Respekt zu behandeln und jede Form von Diskriminierung zu unterlassen.
  • Kinder und Jugendliche nicht zu schlagen, körperlich zu schädigen oder zu misshandeln.
  • Kinder und Jugendliche nicht herabzusetzten, zu demütigen, zu beschämen, zu erniedrigen oder anderweitig emotional zu misshandeln.
  • Sexuelle Handlungen oder Verhaltensweisen, einschliesslich sexuell anzüglichen Sprachgebrauchs und Gestik, gegenüber Kindern und Jugendlichen zu unterlassen.
  • Beziehungen zu Kindern und Jugendlichen zu unterlassen, die in irgendeiner Form ausbeuterischen oder missbräuchlichen Charakter haben.
  • Unbedingt auf den Schutz der Privatsphäre der Kinder und Jugendlichen zu achten, insbesondere in Bereichen wie Umkleiden, Duschen oder Toiletten. Im Weiteren ist die Hilfe bei der Körperpflege oder beim An- und Ausziehen zu unterlassen, wenn die zu Betreuenden selbständig dazu in der Lage sind.
  • Sicherzustellen, dass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Beauftrage beim Erstellen von Filmen oder Fotografien die Würde der Kinder und Jugendlichen wahren. Wenn diejenigen Foto- oder Filmaufnahmen ablehnen, ist dies zu respektieren.
  • Kinder und Jugendliche nicht in Kontakt mit Alkohol oder anderen bewusstseinsverändernden Stoffen (Drogen) zu bringen.
  • Jeden begründeten Verdacht auf einen Missbrauch unverzüglich der vorgesetzten Person zu melden.

 

Geltungsbereich

Die Richtlinien zum Kinder- und Jugendschutz sind integraler Bestandteil jedes Personal- und Projektvertrags mit BOOKS FOR CHANGE. Mit der Unterzeichnung des Vertrags wird bestätigt, dass die Richtlinien zur Kenntnis genommen wurden und als verbindlich gelten.

Der Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist eine schwere Verfehlung. Wird diese von einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin von BOOKS FOR CHANGE begangen, führt dies zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses und gegebenenfalls zur Einleitung weiterer rechtlichen Schritte.

BOOKS FOR CHANGE überprüft bei Projektbesuchen, ob ihre Partnerorganisationen die Kinder- und Jugendschutzmassnahmen gemäss dem Verhaltenskodex von BOOKS FOR CHANGE umsetzen und sich an die festgesetzten Kinder- und Jugendschutzregeln halten.

BOOKS FOR CHANGE behält sich vor, fällige Zahlungen an ihre Partnerorganisationen, die den Richtlinien zuwiderhandeln, auszusetzen und die Zusammenarbeit zu beenden.

 

Luzern, 2020