0

    Ihr Warenkorb ist leer

    Förderung von Mädchen

    Vor allem in den ländlichen Regionen behalten nach wie vor viele Eltern ihre Töchter traditionell im Haus und verheiraten sie früh. Dabei ist die Mädchenbildung ein zentraler Schlüssel für die nachhaltige soziale, politische und ökonomische Entwicklung eines Landes. Denn ausgebildete Mädchen heiraten später, haben weniger Kinder und lernen, Krankheiten wie HIV/Aids und Malaria vorzubeugen. Ihre Kinder sind gesünder, besser ernährt und besuchen häufiger die Schule. Bildung ist eine der wirksamsten Lösungen im Kampf gegen Armut und gegen das Bevölkerungswachstum.

    Mädchen brauchen jedoch nicht nur ein Diplom. Sie brauchen die entscheidenden Fähigkeiten, um in einem patriarchisch dominierten Umfeld ihre zukünftigen Entscheidungen zu treffen. Wir unterstützen Mädchen dabei, dass sie die Schule besuchen können, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. So erwerben sie die Fähigkeiten, das Wissen und das Selbstvertrauen, um den Kreislauf der Armut und Abhängigkeit zu durchbrechen und ihre Gemeinschaften zu stärken. 

    Unser Bildungsprogramm für Mädchen umfasst eine Förderung und Unterstützung verschiedenster Elemente, die es den Mädchen gemeinsam ermöglichen, die Sekundarschule mit den notwendigen Fähigkeiten abzuschliessen, um wichtige Lebensentscheidungen zu treffen: Mentorprogramme, Lebenskompetenztrainings, die Unterstützung materieller Bedürfnisse sowie die Förderung durch die lokale Gemeinschaft.