Innovation & Kreativität

 

“Der einzige Sieg, an den ich glaube, ruht in der Kraft des Samenkorns. Senke das Samenkorn in die Erde, in die weite schwarze Erde, und der Sieg ist dein - mag es auch langer Zeit bedürfen, bis wir den Weizenhalm triumphieren sehen.” - Flug nach Arras, Saint Exupéry

 

Die St. Xaviers Schule in Gurap - Indien ist ein Internat für ca. 150 Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren. Die Kinder wachsen in armen Verhältnissen auf, wobei die meisten Eltern nicht mehr als CHF 1.00 im Tag verdienen. Die Kinder leiden deshalb oft an Unterernährung sowie an Vitamin- und Proteinmangel. Um deren gesunde Entwicklung zu fördern, haben wir uns entschieden in eine Fischzucht zu investieren. Im Sommer 2015 wurde der grosse Umbau abgeschlossen. Jährlich kaufen wir 35 - 50 kg Jungfisch und setzten diese während der Regenzeit aus. Innerhalb von wenigen Monaten wachsen die Fische auf eine beachtliche Größe an und vermehren sich fleissig weiter.

Dank diesem Projekt, können sich die Kinder und die Belegschaft 2x wöchentlich, während des ganzen Jahres, von frischen Fischen ernähren. Die Fische werden von den Kindern mit Schleppnetzen selber gefangen und anschliessend von den Köchen zubereitet.

Das Projekt läuft inzwischen so gut, dass überschüssige Fische auf dem Markt verkauft werden können. Somit kann der Betrieb zu einem grossen Teil durch eigens generierte finanzielle Mittel, betrieben werden.

 

 

 

 

 

Theater und Tanz

“Der ehrlichste und kraftvollste Ausdruck von Menschen liegt im Tanz und in der Musik. Der Körper sagt immer die Wahrheit. Zu tanzen bedeutet sich ohne Worte auszudrücken, den Körper zu spüren. Grösser, schöner, kraftvoller.”

 

Theater und Tanz sind effektive Mittel um die Vergangenheit zu verarbeiten. Von diesem Programm profitieren Mädchen, die missbraucht und Opfer des Menschenhandels wurden. Vor allem der spielerische, handlungs- und körperorientierte Ansatz und die Betonung des Erlebens und des Ausdrucks erschließen neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten, ermöglichen Zugänge zu Emotionen, die weit über die verbale Ebene hinausgehen und können dank ihrer künstlerischen, gestalterischen Form einen hohen Grad an Schutz bieten.

Die Theatertherapie konzentriert sich immer primär auf die Ressourcen und gesunden Anteile der Persönlichkeit und stärkt diese. Dabei wird nicht nur auf biografisches Material zurückgegriffen, sondern v.a. auch auf fiktive Geschichten (Märchen, Mythen, literarische Texte usw.), die die gesamte Vielfalt menschlicher Aspekte enthalten und sie darstell- und handhabbar machen.

Im Zentrum der Tanz- und Bewegungstherapie steht die Bewegung als kreatives Ausdrucksmittel und als Zugang zu sich selbst. Das Tanzen fördert individuelle Entwicklungs- und Selbstheilungsprozesse und hilft den Mädchen und Frauen ihren Gefühlen Ausdruck zu geben und diese zu verarbeiten.

 

 

Kinder mit einer Kamera (Fotografie)

“Immer wenn ich eine Kamera in meinen Händen halte, fühle ich mich glücklich. Die Menschen hören mir zu, sie interessieren sich für mich, meine Ansichten, Ängste und Wünsche. Ich habe das Gefühl ich lerne etwas... Ich bin jemand.” — Mamoni, 11 Jahre



Wir geben sozial benachteiligten Kindern die Möglichkeit, das Leben aus ihrer Sicht, durch die Linse einer Kamera, zu portraitieren.

Durch die visuelle Sprache der Fotografie fördern wir deren Kreativität, stärken ihr Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl. Die Kraft der Kunst hilft den Kindern sowie dem Betrachter das Leben aus verschiedenen Perspektiven wahrzunehmen.

Durch Ausstellungen und unsere Webseite öffnen wir die Türen und geben Einblick in das Leben der Kinder. Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder, verwenden wir um die Schulgebühren der Kinder zu zahlen.